SPECIALS

Do. 03. Mai 2018

Trailer Tickets 19.00 Uhr Reseba: The Dark Wind OmU

© mîtosfilm

© mîtosfilm

© mîtosfilm

© mîtosfilm

© mîtosfilm

Irak, Deutschland, Syrien, Katar 2016
89 Minuten | FSK nicht geprüft (ab 18 Jahren freigegeben)
OmU Original (Kurdisch) mit deutschen Untertiteln
Zukunftskino | Kino & Talk mit Mehmet Aktas (Autor + Produzent)

Wir zeigen den Film im Rahmen des Zukunftkinos in Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen, dem Club Soroptimist Esslingen und der vhs Esslingen | im Anschluss spricht Prof. Gabriele Fischer (Ethikbeauftragte der Hochschule Esslingen) mit Mehmet Aktaş (Produzent, Drehbuchautor + Verleiher von RESEBA) und dem Publikum über den Film

Das mutige, unter die Haut gehende Drama erzählt von einem kurdischen Paar, das im Zuge des Völkermords an den Jesiden getrennt wird. Der Film greift ein brisantes, schwieriges Thema auf. Regisseur Hussein Hassan zeigt die schonungslose Brutalität des IS, ohne den Respekt vor den Opfern zu verlieren oder sich in reißerischem Voyeurismus zu ergehen. Ein Film, der lange nachwirkt, auch wegen seiner großartigen  Hauptdarstellerin.

Shingal im Nordirak: Kurz nach Rekos und Peros Verlobung wird ihre Stadt von IS-Soldaten eingenommen. Wie die anderen jungen Frauen wird auch Pero verschleppt, vergewaltigt und auf dem Sklavenmarkt zum Verkauf angeboten. Reko begibt sich sofort auf die Suche nach seiner Verlobten – und findet sie einige Zeit später in Syrien. Mit der Rettung in ein Flüchtlingscamp, in dem auch Rekos und Peros Familien mittlerweile leben, ist Peros Leid allerdings noch nicht zu Ende. Denn wegen der Vergewaltigung betrachten sie einige Angehörige ihrer Gemeinde nun als „unrein“.

R: Hussein Hassan Ali | B: Mehmet Aktas, Hussein Hassan Ali | K: Turaj Aslani | D: Rekish Shahbaz (Reko), Dimen Zandi (Pero), Imad Bakuri (Ilyas), Adil Abdolrahman, Meryem Boobani, Abdullah Tarhan