Kommunales Kino Esslingen

Fr. 17. Dezember 2021

Trailer Tickets 19.00 Uhr Contra

Spieltermine:

  • Fr 17.12. 19.00 Uhr
  • Sa 18.12. 19.00 Uhr
  • Mo 20.12. 20.15 Uhr
  • Di 21.12. 18.00 Uhr
  • Mi 22.12. 20.45 Uhr
Deutschland 2021
104 Minuten | FSK 12

Sehr routiniert (was definitiv nicht schlecht sein muss) hat Sönke Wortmann (DER VORNAME, FRAU MÜLLER MUSS WEG) diese moderne Version des "My Fair Lady"-Motivs auf deutsche Verhältnisse übertragen. Das Ergebnis, ein Remake des französischen Films DIE BRILLANTE MADEMOISELLE NEÏLA, macht Spaß, ist hervorragend getimt und bietet wunderbar geschliffene Dialoge sowie eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

R: Sönke Wortmann | B: Doron Wisotzky | K: Holy Fink | D: Christoph Maria Herbst (Prof. Dr. Richard Pohl), Nilam Farooq (Naima Hamid), Hassan Akkouch (Mo), Ernst Stotzner (Präsident Prof. Dr. Alexander Lamprecht), Myriam Abbas (Lial Hamid)
Die ehrgeizige Naima will in Frankfurt Jura studieren und Karriere machen. Doch als sie verspätet in eine Vorlesung platzt, wird sie prompt von Professor Pohl, einem selbstgerechten Zyniker (eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst), vor Hunderten Studierenden heruntergeputzt – und zwar mit fiesen Anspielungen auf ihren Migrationshintergrund. Da seine Bemerkungen, wie nicht anders zu erwarten, viral gehen, muss der für seine fremdenfeindlichen Ausfälle berüchtigte Akademiker seine Suspendierung befürchten. Hier hilft nur eins: die Vorwärtsverteidigung. Pohl, der sich seiner Schuld zwar eigentlich nicht bewusst ist, lässt sich trotzdem überreden, Naima unter seine Fittiche zu nehmen und für die Teilnahme an einem Debattierwettbewerb zu trainieren. In vorauseilendem Gehorsam will er so dem Disziplinarausschuss den Wind aus den Segeln nehmen. Aber wie kann er sie davon überzeugen, mitzumachen und bei ihm Rhetorik zu lernen?

R: Sönke Wortmann | B: Doron Wisotzky | K: Holy Fink | D: Christoph Maria Herbst (Prof. Dr. Richard Pohl), Nilam Farooq (Naima Hamid), Hassan Akkouch (Mo), Ernst Stotzner (Präsident Prof. Dr. Alexander Lamprecht), Myriam Abbas (Lial Hamid)