Trailer Push - Für das Grundrecht auf Wohnen

alle Bilder: © mindjazz pictures UG

Schweden 2018
92 Minuten | FSK 0

Vielstimmige, engagierte und bewusst Partei ergreifende Bestandsaufnahme der weltweiten Wohnungsnot und ihrer Hintergründe, die es aber nicht bei der Dokumentation der Misere belässt, sondern fragt, wer die Akteure und welches die Faktoren sind, die Wohnraum zu einem der drängendsten Probleme der heutigen Zeit machen?

Das Recht auf Wohnen wird seit 1966 von der UN als Menschenrecht anerkannt. Doch auch in den westlichen Industrienationen steht vielen Menschen adäquater Wohnraum nicht zur Verfügung. Die Preise für Miet- und Eigentumswohnungen steigen seit Jahren enorm an – vor allem in den städtischen Ballungsräumen. Erwerbstätige können es sich oft nicht mehr leisten, in den Städten zu wohnen, in denen sie arbeiten. Die Zahl der Obdachlosen nimmt zu. Leilani Farha ist Sonderberichterstatterin der Vereinten Nationen für "angemessenes Wohnen". Sie sammelt Statistiken im globalen Kontext und spricht mit lokalen Akteuren und Betroffenen. Push – Für das Grundrecht auf Wohnen begleitet sie auf Dienstreisen in zahlreiche Länder, um zu ergründen, warum Wohnen zu einem wesentlichen sozialen Konflikt der Gegenwart geworden ist.

R+B Fredrik Gertten  | K: Janice D'Avila, Iris Ng