Trailer Something Must Break

Schweden 2014

81 Minuten | FSK nicht geprüft (ab 18 Jahren freigegeben)

 

Sicher einer der ungewöhnlichsten und stärksten Filme unseres diesjährigen Festivalprogramms. In dem aufwühlenden Spielfilmdebüt von Ester Martin Bergsmark stehen die zerstörerischen Dimensionen geschlechtlicher Identitätszwänge im Mittelpunkt, deren filmische Erkundung mit einer ungeheuren emotionalen Intensität einhergeht. Allerdings entdeckt SOMETHING MUST BREAK immer wieder auch wunderschöne, spielerisch-romantische Momente jenseits gängiger Kitsch-Formeln und geschlechtlicher Normenzwänge. Eine fantastische Perfomance liefert vor allem Saga Becker als Sebastian/Ellie.  

Für den androgynen Sebastian und den heterosexuellen Andreas ist es Liebe auf den ersten Blick, als Andreas Sebastian aus einer brenzligen Situation hilft. Die aufkeimenden Gefühle werden allerdings zur Herausforderung für die beiden. Gemein ist ihnen zunächst die Auflehnung gegen den Rest der glattpolierten schwedischen IKEA-Gesellschaft! Sie wollen der Langeweile entkommen und auf keinen Fall so werden, wie alle anderen. Während Andreas sich allerdings mehr und mehr zu distanzieren beginnt, sucht Sebastian Halt in seinem weiblichen Alter Ego

Ellie ...

NÅNTING MÅSTE GÅ SÖNDER | R: Ester Martin Bergsmark | B: Ester Martin Bergsmark & Eli Levén | K: Lisabi Fridell & Minka Jakerson | D: Saga Becker (Sebastian, Ellie), Iggy Malmborg (Andreas), Shima Niavarani (Lea), Mattias Åhlén (Mattias)