Di. 12. November 2019

Tickets 21.15 Uhr The Garden Left Behind OmU

© THE FILM COLLABORATIVE

USA, Brasilien 2019
88 Minuten | FSK nicht geprüft (ab 18 Jahren freigegeben)
OmU | Original (Englisch, Spanisch) mit deutschen Untertiteln

»Der Regisseur besetzte die Rollen fast ausschließlich mit transsexuellen Schauspieler*innen und formuliert damit einen kraftvollen und emotionalen Appell für Gleichberechtigung, Gerechtigkeit und Veränderungen in einem Amerika, in dem Transgender mit Migrationshintergrund besonders häufig Anfeindungen und Gewalt ausgesetzt sind.« (Pride Pictures, Karslruhe)

Tina lebt seit ihrem sechsten Lebensjahr mit ihrer Großmutter Eliana als illegale Einwandererin in New York City. Die Beziehung zwischen den beiden Frauen ist eng, wenn auch nicht immer ganz unproblematisch. Als Taxifahrerin versucht Tina, genügend Geld zu verdienen, um sich und die Großmutter durchzubringen. Trotz der angespannten Lage aber ist sie entschlossen, endlich mit ihrer Transition zu beginnen. Eine Gruppe befreundeter Aktivist*innen nimmt sie unter ihre Fittiche. Doch die Kosten scheinen ins Unermessliche zu steigen, Eliana nennt sie immer noch Antonio, der Typ, den sie seit geraumer Zeit datet, macht sich vom Acker, die rechtliche Situation der Mexikaner*in ist vollkommen ungeklärt...

Der Film erhält in diesem Jahr den QueerScope-Debütfilmpreis.

R: Flavio Alves  | B: Flavio Alves, John Rotondo | K:  Koshi Kiyokawa | D: Carlie Guevara (Tina), Miriam Cruz (Eliana), Michael Madsen (Kevin), Edward Asner (Dr. Cleary), Tamara M. Williams (Carol), Bernadette Quigley (Dr. Brown)