SPECIALS

Sa. 25. März 2017

Trailer Tickets 17.00 Uhr Mein Blind Date mit dem Leben

Deutschland 2016
111 Minuten | FSK 0
deutsche Originalfassung
Cinema global

Ein praktisch blinder Mann, der eine Ausbildung zum Hotelier macht und schließlich ein eigenes Restaurant aufmacht und dabei seine Einschränkung weitestgehend verheimlichen kann. Kaum zu glauben und doch wahr!  Weil Marc Rothemunds Inszenierung diese ungewöhnliche Nicht-Seherfahrung konkret nachvollziehbar macht, ist es ein sehr sinnlicher Film voller Gerüche, Geschmäcker, Materialien, und alles lebt von der ständigen Frage: Wie um Himmels willen lässt sich die Welt auf so ungewöhnliche Weise erfahren, ohne dass die Welt etwas davon mitbekommt? Ein spannendes Thema also, insbesondere wenn es als leichte Komödie daherkommt. Rothemunds Film schafft den Spagat zwischen seriöser Beschreibung und heiterem Staunen auch dank Kostja Ullmann, der sehr glaubwürdig diesen jungen Mann spielt, mit dem man gerne mitfiebert, weil er sich das Träumen nicht ausreden lassen will.

Saliya verfügt nur über 5% des normalen Sehvermögens. Solange er offensiv mit seiner Beeinträchtigung umging, hatte er keine Chance, eine Ausbildungsstelle in der Gastronomie zu finden. In seiner Verzweiflung greift Saliya zu einer Notlüge und hat Erfolg: Ausgerechnet der altehrwürdige Bayerische Hof in München nimmt ihn als Auszubildenden an. Keiner, außer  dem anderen Azubi Max scheint etwas zu merken, doch der Preis, den Saliya zahlen muss, um sein Lügengebäude aufrecht zu erhalten, ist sehr hoch ...

R: Marc Rothemund | B: Ruth Toma, Oliver Ziegenbalg nach der Buchvorlage von Saliya Kahawatte | K: Bernhard Jasper | D: Kostja Ullmann (Saliya), Jacob Matschenz (Max), Anna Maria Mühe (Laura), Alexander Held (Fried), Johann von Bülow (Kleinschmidt), Nilam Farooq (Sheela)