Kommunales Kino Esslingen

 

MEILENSTEINE DER VEREINGESCHICHTE

 

1981: Gründung des Vereins und Eintrag ins Vereinsregister unter dem Namen „I.f.e. Kommunales Kino Esslingen“

1982: Einzug ins ehemalige Gewerkschaftshaus in der Kanalstraße 29 und Kauf des ersten eigenen 16mm-Projektors

1985: Einrichtung einer ABM-Stelle für ein Jahr | Gründung des GONZO!-Kinderkinos

1987: Umzug ins Lorch-Areal und Inbetriebnahme einer professionellen 35mm-Vorführtechnik | der Betreiber aller anderen Esslinger Kinos läuft Sturm | Kulturdezernent Goldmann vermittelt

1988: Wolfgang Trostorf wird der erste, fest angestellte Mitarbeiter in der Vereinsgeschichte | 1. schwul-lesbische Filmtage der "Rosa Zwiebel"

 

 

Straßenaktion 1981
Kinosaal Kanalstraße

 

1991: Besetzung der ABM-Stelle durch Sibylle Tejkl | 1. Internationales Stummfilmfest Esslingen

1993: Bau des Kassenhäuschens | 1. Kino auf der Burg im Rahmen des „Esslinger Kultursommers“

1994: Umwandlung der ABM-Stelle in eine Festanstellung

1995: Restaurierung des Durchgangs | 2. Internationales Stummfilmfest

1996: ein Quantensprung in der Tontechnik: Dolby-Surround

1997: Renovierung des Kinosaals | 3. und bislang letztes Esslinger Stummfilmfest

1999: Vorbereitung des „Wintergartenprojekts“: Vergrößerung des Cafés und Schaffung eines bewirteten Kinofoyers mit überdachtem Kassenbereich | Ausweitung der Kindervorstellungen von einem auf drei Spieltermine wöchentlich

 

 

Kultursommer Esslingen
1. Stummfilmfest

 

2000: Umzug in die neuen Büroräume in der Maille 4 | Baubeginn & Schließung des Café Kulisse | der Notausstieg wird zum Kinohaupteingang (unser Publikum akzeptiert das Provisorium tapfer!)

2001: 1. Verleihung der Goldenen Zwiebeln | Einweihung des Wintergartens und des Café LUX

2003: Aufrüstung der Tonanlage auf Dolby-Digital

2004: Stefan Hart verstärkt die Geschäftsstelle | erstmals mehr als 50.000 Gesamtbesucher

2005: Einführung der Computerkasse | Verabschiedung von Wolfgang Trostorf | 20 Jahre GONZO!-Kinderkino

2006: Ein schwarzes Jahr mit versöhnlichem Ende: Nach Wetterchaos beim Kino auf der Burg ernsthaftes Zittern um die Existenz | Zuschusserhöhung durch die Stadt Esslingen | 750 Cineasten aus Esslingen und der Region treten dem Verein aus Solidarität bei (und die meisten bleiben Mitglieder!) | Gründung des Fördervereins "Freiraum e.V." 

2007: Einstieg in die digitale Filmprojektion | Besucherrekord beim 19. QueerFilmFestival nach einem Jahr Zwangspause

2008: Einbau einer neuen Lüftungsanlage | neue Bestuhlung | Stephanie Schnäbele wird hauptamtliche Mitarbeiterin mit einer 50%-Stelle (Schwerpunkt: Kinder-, Jugend- und Schulkino)

2009: ein fantastisches Jahr in jeder Hinsicht | Sanierungsarbeiten im Foyer: "Wall of Fame", Erneuerung des Bodens auf der Galerie und der Beleuchtung des Foyers

2010: Layout aller Programmhefte wird vereinheitlicht | 25 Jahre GONZO! Kinderkino | 1. QueerFilmZugabe | neuer Besucherrekord beim QueerfilmFestival | neues Beleuchtungskonzept beim Kino auf der Burg (sehr stimmungsvoll!)

 

 

ehrenamtlicher Baueinsatz
Das LUX

 

2011: Jubiläumsveranstaltungen im Rahmen von "30 Jahre - 30 Veranstaltungen" zeigen die große Bandbereite unserer Arbeit | Mitgliederzahlen wachsen langsam, aber kontinuierlich: 1.350 Mitglieder hat der Verein und ist damit der mitgliederstärkste Kulturverein der Stadt | einmal mehr viel Regen beim Kino auf der Burg: wir sind wie bereits im Vorjahr dank dreier schöner Tage mit einem blauen Auge davon gekommen

2012: Einbau und Inbetriebnahme einer 2K-Digitalprojektion dank Zuschüssen der Filmförderanstalt und unseres Fördervereins "Freiraum e.V." | 20 Jahre Kino auf der Burg bei bestem Open-Air-Wetter | mehr als 55.000 Gesamtbesucher und damit das bislang erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte

2013: Renovierung der Büroräume und Toiletten | 1375 Mitglieder (Stand März) | traumhaftes Open-Air-Wetter bescherten uns erneut ein Traumergebnis (24.000 Besucher) mit dem höchsten Besucherschnitt seit Beginn des Festivals

2014: umfangreiche Modernisierung unserer Satzung | 1381 Mitglieder

2015: Rekordjahr mit 27.500 Besuchern beim Kino auf der Burg | Erweiterung der Projektion auf 3D | stabile Mitgliedszahlen

2016: Erste Erhöhung der Mitgliedsbeiträge seit Einführung des Euro | leicht sinkende Mitgliederzahlen (1.346 - Stand Juni)